Besuch der Kooperationspartner des Instituts für Biometrie und Medizinische Informatik in Seoul, Südkorea

Vom 17.-30. April 2016 reisten zwei wissenschaftliche Mitarbeiter des Instituts für Biometrie und Medizinische Informatik (Medizinische Fakultät, FME) aus dem Bereich der Ultra-Hochfeld Magnetresonanz Technologie Ent­wicklung nach Seoul, Südkorea um Kooperationspartner zu besuchen und bestehende Kontakte weiter zu vertiefen und neue aufzubauen. Hierbei wurden unter anderem die Partner des Neuroscience Research Institute (NRI) der Gachon Universität, dem Department of Electronics and Information Engineering der Korea Universität und der Division of Magnetic Resonance Research des Korea Basic Science Institute (KBSI) der Korea University of Science and Technology besucht und Vorträge gehalten. Hierdurch entstanden Ideen für neue gemeinsame Projekte und die Bestehenden wurden durch den persönlichen Austausch deutlich vorangetrieben. Basis dieser Kooperation ist das BMBF Projekt EDUHF-LAB MRI (www.eduhf.ovgu.de), bei dem es um den Ultra-Hochfeld-Bereich (UHF), also größer als 7 Tesla Magnetfeldstärke, in der Magnetresonanztomographie geht. Ziel ist hierbei ein Know-How Austausch von verschiedenen Partnern, um die Forschung in diesem Bereich zu stärken. Für den Aufbau neuer Kontakte wurden des Weiteren der International Congress on Magnetic Resonance Imaging/ Korean Society of Magnetic Resonance in Medicine (ICMRI/KSMRM) besucht, um auch hier Vorträge zu halten und so mit neuen Wissenschaftlern aus der ostasiatischen Region in Kontakt zu kommen.

Originalartikel (PDF, UMMD aktuell 3|2016)

Letzte Änderung: 16.01.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: